• Home
  • Unterricht
  • Fächer
  • Naturwissenschaftlich
  • IMP

IMP (Informatik, Mathematik, Physik)

IMP (Informatik, Mathematik, Physik)

Schülerinnen und Schüler wachsen in einer zunehmend technisierten und digitalisierten Welt auf.

Heutige Formen der Kommunikation und des Wissenserwerbs sind geprägt durch die Digitalisierung.

Speziell die Informatik stellt dabei heute einen wichtigen Teil vieler anderer Disziplinen dar. Dies stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen:

Welche Chancen und Entwicklungen sind mit diesen Entwicklungen verbunden? Wie funktionieren die Algorithmen, die uns umgeben? Wie können wir die Digitalisierung selbstbestimmt und verantwortungsvoll gestalten? Wer kontrolliert die enormen Datenmengen? Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus?

Das Profilfach IMP (Informatik Mathematik Physik) stellt ein Angebot im Bereich der MINT-Fächer dar und holt die Schülerinnen und Schüler im Unterricht mit Beispielen aus der realen Lebenswelt ab. Es werden fächerverbindend theoretische Grundlagen erarbeitet und deren Verzahnung mit der Praxis an zahlreichen Beispielen aufgezeigt und erprobt.

Inhalte:

IMP gliedert sich inhaltlich über die drei Jahrgänge (Kl. 8-10) hinweg, durchgängig in die drei Fachbereiche Informatik, Mathematik und Physik:

In Informatik werden die Gebiete Daten und Codierung, Algorithmen, Rechner und Netze und Datensicherheit und Informationsgesellschaft behandelt.

In Mathematik stehen Mathematische Grundlagen der Kryptologie, Aussagenlogik und Graphen und Geometrie im Mittelpunkt.

Der Physikanteil ist geprägt durch die Einheiten Erde und Weltall (Astronomie, Himmelsmechanik, Geophysik), Elektromagnetismus/Optik und Informationsverarbeitung.

 

Unterricht:
Das Profilfach IMP ist ein Angebot im Bereich der MINT-Fächer. Es greift Bezüge aus der realen, auch durch die Digitalisierung geprägte Alltagswelt der Schülerinnen und Schüler auf. Durch die Neugier beim Hinterfragen von alltäglichen Anwendungen werden theoretische Grundlagen entdeckt und erarbeitet, bis hin zur praxisorientierten Umsetzung. Mit Kreativität und spielerischer Freude werden kleinere oder größere Projekte beim Programmieren entwickelt.

Inhaltlich werden Themen aus Informatik, Mathematik und Physik behandelt, dabei spielt Alltagsbezug und der fächerverbindende Aspekt eine große Rolle.

Merkmale des Unterrichts sind:

  • Fächerverbindender Unterricht
  • Prozessbezogene Kompetenzen (u.a.): Strukturieren und Vernetzen, Argumentieren, Modellieren und Implementieren, Probleme lösen, Kommunizieren und kooperieren, Analysieren und Bewerten
  • z.T. Arbeiten und Programmieren am Computer, auch mit Projekten
  • Verzahnung von Theorie und Praxis

Optimale Voraussetzungen:

  • Interesse an physikalischen und mathematischen Themen
  • Spaß und Kreativität beim Programmieren (auch mit Scratch)
  • Freude am Erkennen und Erforschen von Sachzusammenhängen über die Fächergrenzen hinweg
  • Vorkenntnisse aus Klasse 5-7 in Mathematik, Physik, Informatik
  • Genauigkeit beim Arbeiten

Formales:

  • Vierstündiges Kernfach Klasse 8-10
  • 4 Klassenarbeiten im Schuljahr

Weiterführung (Kursstufe)

Wie allen SchülerInnen ist folgende Wahl in der Oberstufe möglich: Die Wahl eines Basis-/Leistungsfaches Mathematik oder Physik, Wahlfach Informatik, Mathe plus

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung OK