• Home
  • Berichte
  • Toms Traum – Unterstufenmusical entführt in Traumwelt

Toms Traum – Unterstufenmusical entführt in Traumwelt

Montag, 25 Juli 2022

Toms Traum – Unterstufenmusical entführt in Traumwelt

„Heute Nacht gibt’s keine Schrecken, heute Nacht ist Party angesagt“ singen die jungen Akteure auf der Bühne im Rundling des HAP Grieshaber Gymnasiums. Welch eine Erleichterung für Tom (Paul Steimle), der sonst Nacht für Nacht die Alptraummischung der Köche (Daphni Karavassili, Lisa Merkle, Elea de Jong und Leara Angeli) in der Traumküche abbekommen hat. Aber als die Köche der Träumeküche sehen, mit welchen Schwierigkeiten sich Tom im Alltag auseinandersetzen muss, haben sie Mitleid mit ihm und mischen ihm schöne Träume zusammen. Dadurch ändert sich plötzlich alles für Tom. Sein Traumelf (Clara Nanfaro), der von den Traummonstern rausgeworfen wurde und so in der Realität landet, hilft Tom bei seinen Problemen im wahren Leben. So kann ihn die Mathelehrerin (Elisa Fonseca) plötzlich nicht mehr vor der Klasse blamieren, die fiesen Typen (Louisa Clemens, Joela Kuhn, Natali Sportelli) können ihm nichts mehr anhaben und Tom bekommt Hilfe „bei einem kleinen Problem“ – er ist verliebt in seine Mitschülerin Lisa (Tabea Rönisch), was ihm bisher nur Liebeskummer bereitet hat. Der Traumelf hilft Tom also am Tag, doch Tom muss nun helfen, dass der Traumelf wieder zurück ins Traumland kann, denn auf der Erde wird er zunehmend schwächer. Aber wie? Eigentlich ganz einfach: Er muss schlafen und dabei nicht aufwachen – immer weiter träumen. Leichter gesagt, als getan. Denn die Traummonster (u.a. Kira Ristau) bescheren Tom wieder Alpträume. Tom schafft es aber endlich sich dagegen zu wehren, sodass sein Traumelf, der bereits ganz geschwächt ist, es zurück in die Traumfabrik schafft und auch Tom gestärkt aus dieser Erfahrung hervorgeht, denn er hat es geschafft: Er kann sich gegen seine Alpträume zur Wehr setzen.

Die jungen Talente – allesamt aus Klasse 5 und 6 – zeigten nicht nur schauspielerisches Talent, sondern auch Charme und vor allem Stimme und zogen damit das Publikum voll in ihren Bann. Schulleiter Marcus Fuhrich lobte das große Engagement der Schülerinnen und Schüler, die mit viel Eifer unter der Leitung von Reinhild Burk und Andrea Nedele geprobt hatten – nicht wissend, ob sie ihr Musical überhaupt jemals aufführen dürfen oder ob die Einschränkungen in Zeiten einer Coronapandemie ihnen den Auftritt vor Publikum verwehren würden. Die stellvertretende Schulleiterin Judith Heer zeigte sich ebenfalls begeistert und dankte für die Entführung in eine Traumwelt. Die Veranstaltungstechnik-AG unter Leitung von Heidrun Horn sorgte einmal mehr zuverlässig für Ton und Licht und das Publikum honorierte die außerordentliche Leistung der jungen Akteure mit großem Applaus und Zugabe-Rufen, die von sichtlich erleichterten, strahlenden Darstellern gern erfüllt wurde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.